Travel like a boss

 

Travel like a boss

Reisen wie ein Boss kann wirklich jeder – mit diesen 15 heißen Tipps


Veröffentlicht am 20. September 2021 • Désirée Cornet

Travel like a boss Hilton Umfrage

Du hinterlässt gerne einen bleiben Eindruck? Mitreisende zu beeindrucken ist leichter (und günstiger!) als viele meinen. Wir verraten dir Tipps und Tricks, wie auch du in deinem nächsten Urlaub in den Genuss bevorzugter Behandlung gerätst.

Warum?

Weil du es ganz sicher verdient hast, es besser zu wissen als andere.


1. Ein Boss parkt Valet

Die Koffer sind gepackt, der Wagen steht bereit, Abfahrt zum Flughafen. Als Boss bist du dir darüber bewusst, dass Parkgebühren oft unnötig teuer sind und wirklich nichts Luxuriöses an sich haben. Die günstigeren Parkplätze allerdings, die oft einige Kilometer vom Flughafen entfernt sind und Reisenden einen inklusiven Shuttle-Service zum Terminal anbieten, passen nur schlecht zu deinem Image.

Neben anderen, sich mit ihren Koffern abkämpfenden Reisenden in einem Bus vom Parkplatz zum Terminal gebracht werden, hört sich für dich nicht gerade sehr boss-mäßig an?

Dem können wir nur zustimmen.

Um Zeit, Geld und Nerven zu sparen, entscheidest du dich natürlich für Valet-Parking.

Valet-Parken gibt es nicht nur vor Casinos in Las Vegas, sondern an wirklich allen großen Flughäfen europaweit.

Ein Boss parkt Valet

Fahre mit deinem Auto einfach zum Terminal und übergebe dein Auto den freundlichen Mitarbeitern, die dein Auto für dich parken, während du direkt ins Terminal spazierst. Bei deiner Rückkehr wird dein Auto einfach wieder vors Ankunftsterminal gefahren.

So geht Parken like a boss.

Mehr erfahren

2. Der richtige Koffer sagt mehr als tausend Worte

Die richtigen Gepäckstücke sagen nicht nur etwas über deinen Stil aus, sie zeigen auch, wie smart, organisiert und nachhaltig du es verstehst zu reisen. Sie geben anderen Anhaltspunkte darüber, ob es sich bei dir um einen Boss oder eben keinen Boss handelt.

Der richtige Koffer für einen Boss

Für einen Luxusmarken-Koffer der letzten Saison musst du dich nicht gleich verschulden. Aber gute Koffer von Qualitätsmarken halten im Durchschnitt mehr und länger aus (und schonen langfristig deine Brieftasche).

Ein Boss reist außerdem immer mit einem Kabinenkoffer! Und das hat gleich mehrere Vorteile:

  • Kabinenkoffer gehen wirklich fast nie verloren. Ihr Inhalt hilft einem also im Notfall über den Verlust des Hauptgepäcks hinweg.
  • Kabinenkoffer sind bei vielen Airlines umsonst. Das bedeutet: mehr Gepäck für weniger Geld.
  • Kabinenkoffer versorgen dich auf einem Flug mit allem, was du als Boss benötigst (mehr dazu weiter unten).

3. Mix and Match für alle Fälle

Mix and Match für einen Boss

Kommen wir jetzt zum Inhalt deines Kabinenkoffers.

Unfälle passieren, besonders wenn du dich während des Fluges für eines der Boss-Getränke, den Tomatensaft (wahlweise auch Bloody Mary), entscheidest.

In den Kabinenkoffer gehören daher einige Kleidungsstücke und Accessoires, die sich wirklich mit allem kombinieren lassen.

Übrigens: Tomatensaft ist auf Flugreisen deswegen so beliebt, weil es zum einen eine kleine Mahlzeit ersetzt. Zum anderen wird das fruchtige Aroma von unseren Geschmacksnerven dank verändertem Luftdruck und veränderter Luftfeuchtigkeit besser wahrgenommen.


4. Gönn dir eine Airport Lounge

Laut einer Hilton-Umfrage von 2019 empfinden 65 Prozent der jungen Geschäftsreisenden Reisen als Statussymbol. Begleiterscheinungen dieser Geschäftsreisen sind häufig Annehmlichkeiten wie das Sammeln von Meilen, Business Class-Flüge oder auch Aufenthalte in Airport Lounges.

Airport Lounge wie ein Boss

Dabei ist der Zutritt vieler Airport Lounges nicht nur Geschäftsreisenden vorbehalten. Auch Urlauber (die es verstehen wie ein Boss zu reisen) können sich den Luxus bevorzugter Behandlung gönnen.

Sicher, der Zutritt ist nicht umsonst, allerdings rechnet er sich.

In einer Airport Lounge kannst du ungestört kostenlos Essen und Trinken so viel du möchtest, Fernsehen, Magazine lesen oder deine neuesten E-Mails checken. Manche Airport Lounges bieten darüberhinaus Massagen oder andere Annehmlichkeiten wie Duschen an.

Mehr erfahren

DRV Travel-Boss Umfrage

5. Kleine Lebensretter

DRV Travel-Boss Umfrage

Dinge, die in deiner Reiseapotheke (zu finden in deinem Kabinenkoffer) niemals fehlen dürfen:

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Durchfallmittel
  • Sonnenschutz

Sonnenbrand ist spätestens seit den 90iger-Jahren nicht mehr cool und Durchfall, Schmerzen und Fieber waren es noch nie. Abgesehen davon, passen diese Dinge nun wirklich nicht zu dir. Eine Pille mehr hat noch nie geschadet und hält dich und Mitreisende sicher bei Laune.


6. Mach es wie Vielreisende (und setze auf ihre Reise-Gadgets)

Reise-Gadgets

Je öfter man etwas tut, desto besser wird man darin. Vielreisende, quasi die Experten unter allen Reisenden, wissen daher den Nutzen folgender Reise-Utensilien besonders zu schätzen:

  • Augenmaske (verleiht dem Nickerchen auf Flügen mehr Qualität)
  • Ohrstöpsel oder Noise-Cancelling-Kopfhörer (schirmen dich von deinen Sitznachbarn ab)
  • Reisekissen (sorgt ganz klar für mehr Komfort)

7. Niemals ohne Laptop oder Tablet

Laptop im Flugzeug

Schon mal einen Boss auf Reisen ohne Laptop oder Tablet gesehen? Wahrscheinlich nicht.

Klar, Urlaub ist Urlaub, aber ein mobiles Gerät in deiner Hand steht noch immer dafür, wie wichtig du bist. Ob du dabei tatsächlich die letzten Urlaubsübergaben organisierst oder dich mit einem Film bei Laune hältst, ist dabei zweitrangig. Ein bisschen Eindruck schindest du so auf jeden Fall.


8. Bitte keine Zettelwirtschaft

Wo wir gerade schon mal über smarte Geräte sprechen: Schon mal einen Boss mit einem Haufen an Buchungsbelegen und anderem Papierkram beim Einchecken gesehen?

Mittlerweile besitzt wirklich fast jeder ein Smartphone, es gibt für alles eine App und kaum ein Papierstück lässt sich nicht auch in digitaler Form aufbewahren.

Lade dir vor deiner Reise einfach die Apps der Airline herunter oder mache einen Screenshot wichtiger Buchungsbelege. So hast du alle Dokumente immer schnell griffbereit.

Zeit und Geld sparen kannst du auch beim Buchen über die Holiday Extras-App. Lade sie dir für deine nächste Reise hier herunter:

Holiday Extras App im App Store

Holiday Extras App im Google Play Store


9. Beauty- und Yoga-Routinen auf Flugreisen

Beauty-Routine Travel like a boss

Vielflieger können ein Lied davon singen, wie stark die trockene Luft im Flugzeug unsere Haut, besonders unsere dünnere Gesichtshaut, strapaziert. Viel (Wasser!) trinken plus eine flugerprobte Gesichtsmaske verschaffen Abhilfe – und fehlen nur selten in den Handtaschen der weiblichen Bosse. Und die müssen es schließich wirklich wissen.

Lange Flugreisen sind dabei eine ganz besondere Herausforderung, nicht nur für unsere Haut, sondern auch für den restlichen Körper. Die richtigen Dehnübungen wecken deinen Astralkörper vor der Landung wieder auf.


10. Keep calm & boss on

Keep calm boss

Bosse stressen Reisen nicht. Warum? Weil jemand für sie, oder sie selbst für sich, gut geplant haben.

Die Umfrageergebnisse der DRV zum Reiseverhalten von Geschäftsleuten überrascht in dieser Hinsicht trotzdem nur wenig: 81 Prozent aller Geschäftsleute empfinden Flugausfälle und 78 Prozent empfinden Flugverspätungen als störend.

Dir geht es genauso? Mit Holiday Extras kannst du dich gegen solche Eventualitäten gekonnt absichern und den Testsieger unter den Reiseversicherungen buchen. Für dich nur das Beste.

Mehr über Flugkostenentschädigungen
Mehr über den Testsieger der Reiseversicherungen

11. Dein Wissen ist niemals unnütz

Travel like a boss im Flugzeug

Bossen hört man gerne zu. Damit Mitreisende auch tatsächlich an deinen Lippen hängen, kannst du vorab ein bisschen was tun: Sammle interessantes, witziges oder auch sogenanntes unnützes Wissen über deine Zieldestination.

Du musst dazu nicht stundenlang Reiseführer wälzen (welcher Boss hat dafür schließlich schon Zeit), eine kurze Internetrecherche vor deiner Reise genügt meistens.

Ungewöhnliche Fakten bieten gute Gesprächseinstiege, zaubern ein Lächeln in das Gesicht von Mitreisenden oder enttarnen dich schlicht als belesener Boss von Welt.


DRV Travel-Boss Umfrage

12. Taxi? Lass mal stecken

Transfer like a boss

Als Boss wirst du natürlich mit Namensschild nach deiner Landung empfangen. Weiter geht es mit einem Privattransfer zur Zieldestination.

Du stehst auf Limousinen? Was für eine Frage … auf Holiday Extras kannst du Privattransfers aller Art buchen – und das weltweit.

Mehr über Transfers

13. Knausern? Bitte nur im Geheimen

Ein Boss bezahlt

Gib ein großzügiges Trinkgeld und man wird sich an dich erinnern. Mit Namen und Handschlag begrüßt oder beim nächsten Mal besonders zuvorkommend behandelt zu werden, ist es doch allemal wert.

Sparen kannst du bei anderen Gelegenheiten (zum Beispiel beim Valet-Parken).


14. Eine Karte für alles

Businesskarte

Die Zeiten sind wirklich vorbei, in denen du mit vorher im Reisebüro umgetauschten Geldscheinen durch die Welt jettest. Es gibt längst eine Unmenge an Kredit- und Reisekartenanbietern, mit denen du alles, weltweit und ohne Umrechnungsgebühren kontaktlos per Smartphone bezahlen kannst.

Revolut und Wise machen es vor.


15. Lass deinen Charme spielen

Charmanter Boss

Um auch auf einer anderen Sprache charmant rüberzukommen, musst du nicht gleich einen monatelangen Sprachkurs machen. Die wichtigsten Begriffe kannst du dir dennoch in kurzer Zeit vor der Reise aneignen.

Ein bisschen Angeben mit deinem Sprachtalent ist schießlich immer noch besser, als es erst überhaupt nicht zu tun.


Lust auf eines unserer smarten Reise-Extras?
Valet Parken, Lounges und Transfers buchst du als Newsletter-Abonnent jetzt noch günstiger.


 

Autorin Desiree Cornet

Veröffentlicht von:

Content Creator seit 2015. Liebster Langstreckenflug: Berlin-Los Angeles.