Holiday Extras Reiseführer Icon

Tipps für deinen Cala Millor-Strandaufenthalt

06. Aug 2021 • Désirée Cornet


Cala Millor Strandbilder

Die Cala Millor – das ist weißer, feiner Sand, türkis schimmerndes Wasser und alle Annehmlichkeiten, die sich Touristen auf Mallorca nur wünschen können. Immerhin wurde die komplette Infrastruktur rund um die Cala Millor eigens für den Tourismus in den 1950er-Jahren entwickelt.


Heutzutage gilt hier Spanisch schon fast als Fremdsprache, überall wird Deutsch und Englisch gesprochen. Das Motto lautet: Sich im Urlaub wie zu Hause fühlen. Nicht ganz ohne Folgen für das natürliche Ökosystem der Region: Die ehemaligen Dünen hinter dem Strand wichen bereits vor Jahrzehnten unzähligen Hotels, Restaurants, Bars, Geschäften und einer überaus beliebten Strandpromenade.

Heute ist die Cala Millor mit ihren umliegenden Ortschaften, die längst von der unaufhörlichen Anziehungskraft dieser so ideal beschaffenen Bucht geschluckt wurden, das größte Resort-Gebiet an Mallorcas Ostküste. Und wenn ich „unaufhörlich" sage, dann meine ich „unaufhörlich", denn der Tourismus der Cala Millor wächst und wächst und wächst …

Die Einwohnerzahl beträgt indes gerade einmal knapp 6000. Während die Cala Millor im Sommer also gut besucht ist, geht es hier zur Nebensaison weitaus ruhiger zu.

Cala Millor Strand

Wie sieht der Strand von Cala Millor aus?

Wie auch an vielen anderen Stränden Mallorcas gibt es gute Gründe für die enorme Beliebtheit und den touristischen Erfolg dieses Küstengebiets. Der 1,8 Kilometer lange und 30 bis 35 Meter breite Sandstrand der Cala Millor ist unbestreitbar einer der Hauptverkaufsargumente.

Dabei ist der Strand an sich und das Angebot um ihn herum mit dem Strand von Alcúdia vergleichbar. Hier gibt es einfach alles, was es für einen entspannten (Familien-)Urlaub braucht. Das flache, warme Wasser ist Badespaß für Groß und Klein. Selbst Delfine lassen sich hier ab und zu blicken – auch dafür ist die Bucht groß genug.

Bei Ostwind zieht es Surfer auf das wellige Meer hinaus – besonders dann sollten Familien am Strand auf Unterströmungen achten. Aber keine Sorge: Am Strand von Cala Millor weht die blaue Flagge (mehr dazu hier) und Rettungsschwimmer sind in den Sommermonaten von morgens bis abends im Einsatz.

Erinnerst du dich noch an das Sturmtief „Gloria" Anfang 2020? Starkregen und gigantische Wellen verwüsteten in dieser Zeit die Cala Millor auf bis dato noch nie gesehene Art und Weise. Damals wurde ein Großteil des Sandes weggespült, sodass nur noch einige große Steine übrig blieben. Bereits im April 2020 verkündete die Kommune allerdings, dass sich der Strand fast selbstständig zurückgebildet hätte. Einen Unterschied zu wie es früher einmal war können heute nur noch einheimische und regelmäßige Besucher feststellen.

Cala Millor – das bedeutet auf Deutsch „bessere Bucht" …

… und wie es der Name suggeriert wird hier seit eh und je einiges dafür getan, Besuchern ein „besseres" Stranderlebnis zu bieten.

Von Mai bis Oktober wird der Strand regelmäßig gereinigt. Es gibt keinen Straßenverkehr, was die von Palmen und Bäumen gesäumte Strandpromenade, das Herz der Bucht, für Fußgänger und Radfahrer umso attraktiver macht. Familien finden ausreichend Spielplätze, Sport-Fans Fitnessparks … es gibt sogar eine Strandbibliothek.

Gegen Abend verwandelt sich die Promenade in eine Amüsiermeile: Pubs veranstalten Quiz-Nächte und auch die eine oder andere Karaoke-Bar darf natürlich nicht fehlen.

Cala Millor Strand touristisch

Hört sich alles ziemlich „touri" an?

Es lässt sich schlecht verheimlichen, dass hier alles auf den Tourismus ausgelegt ist. Und trotzdem hält Cala Millor auch die eine oder andere Überraschung abseits der üblichen Touristenpfade bereit.

Am südlichen Strandende wird es felsiger und unbegehbarer. Dieser Küstenabschnitt steht unter Naturschutz. Mein Tipp: Mit dem Wachturm Castel d'Amer als Kulisse kannst du hier wunderbar bei einem Spätnachmittagsdrink den Tag ausklingen lassen und den Sonnenuntergang beobachten.

Cala Millor ist auch ein guter Ausgangspunkt, um Mallorcas Osten und den Rest der Baleareninsel ausgiebig zu erkunden. Hier erfährst du mehr über die Highlights der Region.

Lage

Die Cala Millor liegt an der Ostküste Mallorcas in der Region Llevant (Comarca) an der Badia de Son Servera. Das hier gelegene Feriengebiet wurde der Bucht entsprechend „Destino de Cala Millor" benannt und erstreckt sich über zwei Gemeinden hinweg: Im Norden gehört Cala Millor zu Son Servera, im Süden, in Richtung der Halbinsel Punta de n'Amer, zu Sant Llorenç des Cardassar.

Cala Millor Karte

Anfahrt

Falls du dich gegen eine Unterkunft in der Ferienregion Cala Millor entscheidest, erreichst du die Bucht unkompliziert per Mietwagen, Transfer oder öffentlichen Verkehrsmitteln.


Mietwagen Icon

Mietwagen

Hast du schon gewusst, dass du bei uns alle großen Mietwagen-Anbieter miteinander vergleichen kannst? Buchungen sind zudem bis zu 48 Stunden vorab kostenlos stornierbar. Vergleiche einfach unsere Preise ab dem Flughafen Palma de Mallorca, Palma de Mallorca (Stadt), Sol de Mallorca, Cales de Mallorca oder Es Carritxo.

Mehr zur Autovermietung

Parkplätze an der Cala Millor

Weite Teile der Cala Millor sind Fußgängerzonen. Der Strand ist dennoch gut mit dem Auto zu erreichen, da die Gemeinde für ausreichend kostenlose Parkplätze rund um das touristische Zentrum gesorgt hat. Einen genauen Überblick kannst du dir auch in der folgenden Karte verschaffen.




Transfer Icon

Öffentlicher Bus

Die Cala Millor erreichst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Buslinien 401, 411, 424 und den Flughafenbus A42. Die Linien A24 und 424 werden dabei nur im Sommer bedient. Ausführliche Informationen zu diesen Buslinien findest du hier. Alternativ hilft es dir sicherlich einen Blick auf das Streckennetz der tib zu werfen, bevor du deine Reise planst. Ein Einzelfahrschein kostet 1,50 Euro, solange du dich innerhalb derselben Zone bewegst.


Individueller Transfer

Ob Privattaxi-Transfer, exklusiver Limousinenservice oder bequemer Gruppentransfer im Shuttlebus – wir bieten dir eine Vielzahl an Möglichkeiten, deinen Transfer vorab zu buchen.

Jetzt Anbieter vergleichen

Hotels direkt am Strand

Lass dich von unserer Hotelauswahl inspirieren. Und beachte: Das Gebiet rund um die Cala Millor hat die größte Hoteldichte Mallorcas Osten – und trotzdem sind Hotels hier immer schnell ausgebucht.


Cala Millor garden adults only

Das Hotel Cala Millor Garden liegt fußläufig zum Strand (250 Meter). Kinder sind hier nicht erlaubt.

Mehr erfahren
Hipotels Hipocampo Playa Hotel

Das Hotel Hipocampo Playam ist ein 4-Sterne-Hotel und bietet Aktivitäten für Groß und Klein.

Mehr erfahren

Mehr Strand-Hotels in Cala Millor

Ferienwohnungen am Strand

Ferienwohnungen und -Häuser in unmittelbarer Strandnähe.


Cala Millor Ferienhaus ca s hereu

Das Ferienhaus Ca S'Hereu befindet sich nur 700 Meter vom Strand entfernt und bietet den idealen Rückzugsort für maximal 8 Personen.

Mehr erfahren
Ferienwohnung Cala Millor

Diese schlichte aber gut gepflegte Ferienwohnung in Cala Millor befindet sich nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt.

Mehr erfahren

Alle Unterkünfte ansehen

Informationen zum Strand

Die Cala Millor ist in drei Strandabschnitte aufgeteilt.

Der erste Strandabschnitt ist die Cala Millor (Arenal de Son Servera). Dies ist der ca. 400 Meter lange Strandabschnitt, an dem die touristische Erfolgsgeschichte der Cala Millor begann. Hier weht die blaue Flagge, die für exzellente Wasserqualität und Infrastruktur rund um den Strand steht.

Der zweite Strandabschnitt ist die Cala Millor (Platja de Sant Llorenç) und ca. 1,2 Kilometer lang. Der nördliche Teil dieses Strandabschnitts liegt noch an der eigentlichen, ursprünglichen Bucht der Cala Millor.

Der dritte Strandabschnitt ist Cala Nau im Süden, ca. 200 Meter lang und erstreckt sich bis zur malerischen Felsküste von Punte de n'Amer.


Toiletten

Toiletten und Duschen

Es sind ausreichend Duschen und Toiletten am Strand vorhanden.


Sonnenschirme

Verleih von Sonnenliegen und Schirmen

Eine Liege kostet genauso viel wie ein Sonnenschirm, nämlich jeweils 4,20 Euro pro Tag. Dies gilt sowohl für die Cala Millor als auch für die nördlich gelegene Cala Bona.


Restaurants

Restaurants, Bars und Shopping

Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten findest du in vielfältiger Art und Weise entlang der Strandpromenade und in Cala Millors Innenstadt.


Barrierefrei

Barrierefreier Zugang

Die Cala Millor ist barrierefrei zugänglich. Es gibt sogar eine eigens am Strand errichtete Plattform für Rollstuhlfahrer.


Rettungsschwimmer

Rettungsdienst und Erste Hilfe

In den Sommermonaten sind Rettungsschwimmer von morgens bis abends im Einsatz.


Sport

Wassersport

Egal, welche Art von Wassersport du bevorzugst: An der Cala Millor wird garantiert jeder glücklich. Hier kannst du:

  • Segeln
  • Schnorcheln
  • Windsurfen
  • Surfen
  • Kajakfahren
  • uvm.

Außerdem werden Scuba-Diving-Möglichkeiten angeboten und es gibt eine ganze Reihe verschiedener Tauchschulen für Anfänger und Fortgeschrittene. Bei einem Spaziergang entlang des Strands oder der Promenade findest du garantiert den für dich passenden Anbieter.

Cala Millors Sehenswürdigkeiten

Die Cala Millor bietet weitaus mehr, als nur einen erstklassigen Tag am Strand. Entlang Mallorcas Ostküste gibt es unzählige Attraktionen und Buchten zu entdecken – und die Cala Millor ist ein ziemlich guter Ausgangspunkt dafür.

Du möchtest wissen, wo was zu finden ist? Weiter unten stellen wir dir eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten rund um die Cala Millor zur Verfügung.


Cuevas del Drach

In unmittelbarer Nähe zu Porto Cristo wartet die Coves del Drac (kastillisch: Cuevas del Drach), die Drachenhöhle auf dich. Dieses Tropfsteinhöhlensystem erstreckt sich über eine Länge von insgesamt 1,7 Kilometern und beheimatet den größten unterirdischen See Europas.

Übrigens: Nicht weniger spektakulär ist die Coves dels Hams gleich in der Nähe. Auch sie hält eine beeindruckende Unterwasserhöhle bereit.


Cuevas del drach

Eiszeitliche Siedlung „Ses Païsses"

In einem Vorort von Artá gelegen ist diese bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte wirklich einen Besuch wert. Ses Païsses regt die Fantasie an! Immerhin ist noch nicht einmal das genaue Alter der Siedlung bekannt.


Eiszeitliche Siedlung

Einkaufen und Shopping in Cala Millor

Entlang der Strandpromande Cala Millors sowie in den Nebenstraßen abseits des Boulevards befinden sich zahlreiche Mode- und Souvenirgeschäfte. Von der Luftmatratze bis zur mallorquinischen Spezialität findet sich hier wirklich alles.

Apropos mallorquinische Spezialität:

➙ Die „Sobrasada" ist eine typisch mallorquinische Streichwurst, die aus Hackfleisch und Speck des mallorquinischen schwarzen Schweins hergestellt wird.

➙ Die „Ensaimadas" ist eine Schmalzschnecke aus Hefeteig mit verschiedenen Füllungen, die auf Mallorca bereits seit dem 15. Jahrhundert gebacken wird. Man kann sie auch gut als Mitbringsel mit nach Hause nehmen.


Mallorca Spezialitaeten

Außerdem gehören mallorquinischer Wein, Olivenöl, Mandeln, Honig und auch Salz aus Es Trenc zu den Produkten, die gerne von Mallorca exportiert werden. Unweit von Felantix befindet sich Mallorcas zweitgrößtes Weinanbaugebiet.

Die größte näher gelegene Stadt zur Cala Millor ist übrigens Manacor, das vor allem für seine Perlen bekannt ist.

Fantasy Park

Direkt an der Fußgängerzone der Cala Millor gelegen ist der Fantasy Park, ein wahres Aktivitätenparadies für Kinder: Hüpfburgen, Minikarts, Schlauchboot und Co sorgen für mächtig viel Spaß.

Montagsmarkt in Cala Millor

Bereits seit 2007 findet in Cala Millor wöchentlich ein Markt statt, der auch gerne von Touristen besucht wird. Seit 2013 wird der Markt montags in der Carrer de l'Eucaliptus veranstaltet, die für den Verkehr gesperrt wird und sich kurzerhand in eine bunte Marktstraße verwandelt. Neben regionaler Ernte, Kunst und Mode ist der Markt zunehmend auf Touristen ausgelegt.

Wander-, Spazier- und Fahrradwege

Rund um die Cala Millor gibt es einiges zu Fuß oder auch per Rad zu entdecken.

Einer der schönsten Radwege auf Mallorca ist die Via Verde, eine ca. 30 Kilometer lange, stillgelegte Eisenbahnverbindung von Manacor nach Artà. Fahrräder können unkompliziert in Manacor bei Bicis Sancho oder Bicis Verdes Manacor ausgeliehen werden. Einen tollen und umfangreichen Bericht zu dieser Strecke findest du hier.

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, der findet in der Region unzählige atemberaubend schöne Küsten-Wanderpfade. Eine ca. einstündige Tour zum Warmwerden startet ab dem Fremdenverkehrsbüro von Cala Bona und endet am Strand Sa Marjal (hier erfährst du mehr). Außerdem empfehlenswert sind Wanderungen rund um Punta de n'Amer.

Zum einfachen Spazierengehen ist Cala Millors Promenade ideal.

Canyamel Golf Club

Canyamel Golf und Strand

Lust auf eine Runde Golf? Der Canyamel Golf Club zählt zu einem der besten Golfclubs auf Mallorca mit spektakulären Ausblicken bis nach Menorca. Das Management legt viel Wert darauf, das natürliche Landschaftsbild, Flora und Fauna, so wenig wie möglich negativ zu beeinflussen.

Wer nach dem Golfen noch Lust hat, eine Runde im Meer zu schwimmen, kann das übrigens hervorragend am Strand von Canyamel tun. Auch hier weht die blaue Flagge. Dieser bezaubernde Küstenort zeichnet sich vor allem durch seine überschaubaren Luxushotels aus.

Ausflug nach Sa Coma, Porto Cristo oder Son Carrió

Sa Coma Strand

Sa Coma ist ein weiterer blau beflaggter Strand unweit der Cala Millor, der besonders bei Deutschen und Briten beliebt ist. Sa Comas Strandpromenade erstreckt sich bis nach S'Illot.

Porto Cristo ist ein entzückender, kleiner Hafenort, der zum Flanieren und Genießen Mallorcas ursprünglichen Charmes einlädt.

Das verträumte Son Carrió im Landesinneren ist ein wenig so etwas, wie ein Geheimtipp (wenn man daran glaubt, dass es auf Mallorca überhaupt noch Geheimtipps gibt). Hier spaziert man durch kühle, verwinkelte Gassen oder verweilt ungestört in einer der mallorquinischen Bars oder Restaurants im Ortskern.


FAQs

Ist Cala Millor schön?


Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Die Cala Millor ist allerdings nicht gerade für seine landschaftliche Schönheit bekannt – wenngleich der Blick aufs türkis schimmernde Meer vieles wieder wett macht.

Etwas traditionellen Hafencharme und damit etwas von der ursprünglichen Schönheit dieser Region findest du in Cala Bona. Die Cala Bona ist von Cala Millor fußläufig zu erreichen und über die Jahre mit Cala Millor zusammengewachsen.


Besser nach Alcúdia oder Cala Millor?

Alcúdia und Cala Millor sind sich in vielerlei Hinsicht ähnlich. Vor allem verfügen beide Küstenorte über eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur.

Für Alcúdia spricht:

  • längerer, breiter und weit flach abfallender Strand
  • Touristen verteilen sich besser über ein größeres Küstengebiet
  • Hotels mit direkter Strandlage (ohne dazwischenliegende Strandpromenade)

Für Cala Millor spricht:

  • bessere Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten
  • Strandpromenade und Fahrradwege
  • näher an Palma de Mallorca

Ist FKK an der Cala Millor erlaubt?

Die Cala Millor verfügt bis dato über keinen ausgezeichneten FKK-Strandabschnitt. Wer hier blank zieht, riskiert ein Bußgeld von 750 Euro. Der nächstgelegene FKK-Strand befindet sich übrigens in der Cala Morlanda. Weitere FKK-Strände findest du hier.


Gibt es in Cala Millor eine Webcam?

Für die Cala Millor gibt es sogar fünf verschiedene Webcams. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen.


Hat Cala Millor eine Altstadt?

Eine Altstadt oder einen idyllischen Ortskern gibt es in Cala Millor nicht. Dafür ist der Küstenort einfach zu jung. Allerdings findet man in näherer Umgebung, etwa in Porto Cristo oder Son Carrió, noch viel von Mallorcas ursprünglichen Charme.


Gibt es ein Krankenhaus und deutsche Ärzte in Cala Millor?

Ja, es gibt ein deutsches Ärztezentrum und mehrere Polikliniken. Erst vor wenigen Jahren wurde der Grundstein für ein neues privates Krankenhaus unweit von Manacor gelegt, das unter anderem dem wachsenden Gesundheitstourismus gerecht werden soll.


Was sind anstehende Ereignisse in Cala Millor?

Jeweils im Mai findet ein klassisches Musik- und Mittelalter-Festival statt. Weitere Straßenkonzerte gibt es rund um den Welttourismustag in der letzten Septemberwoche.



Autorin Desiree Cornet

Content Creator seit 2015. Ihr Lieblingsort auf Mallorca: Es Comú im Winter mit perfekten Wellen für Surfanfänger.